//Pfeiffer Vacuum Technology

Pfeiffer Vacuum Technology

PV hat hervorragende Zahlen für das 1. Quartal präsentiert. Der Umsatz stieg um 24,4% und der Gewinn um 34,7%. Die operative Marge verbesserte sich von 15,4 auf 16,1%. Alle Regionen und Sparten haben zum Wachstum beigetragen. Besonders gut liefen die Geschäfte in Asien und den USA. Die Auftragsentwicklung hat ebenfalls überzeugt. Der Auftragseingang stieg um 32,4% auf 194 Mio € und der Auftragsbestand um 18,5% auf 151 Mio €.

Nach dem starken 1. Quartal blickt das Management zuversichtlich auf das Gesamtjahr. Geplant sind ein Umsatz von 640 bis 660 Mio € sowie eine Verbesserung der operativen Marge von 12,2 auf 14 bis 16%. Angesichts der aktuellen Auftragslage und der anhaltend hohen Nachfrage aus der Halbleiterindustrie und den Bereichen Beschichtung und Analytik halten wir die Ziele für realistisch. Mittelfristig spielen dem Konzern Megatrends wie Digitalisierung, künstliche Intelligenz, E-Mobilität und autonomes Fahren in die Karten. Weitere Wachstumschancen bieten neue Technologien in der Energieversorgung sowie in den Bereichen 3-D-Druck, Pharmazeutik und Biotechnologie. Entsprechend wird PV in den kommenden 3 Jahren 150 Mio € in den Ausbau und die Modernisierung der Produktionskapazitäten sowie in Forschung und Entwicklung investieren, um neue Produkte noch schneller auf den Markt bringen zu können.

Die volatile Kursentwicklung in den vergangenen 12 Monaten spiegelt die Verunsicherung der Anleger bezüglich der Zukunft des Konzerns wider. Denn weiterhin ist offen, was Großaktionär Busch mit PV mittelfristig vorhat.

 

Pfeiffer Vacuum (PV) entwickelt Komponenten und Systeme für die Vakuumtechnik. Zu den Produkten gehören Turbopumpen, Vakuum-Mess- und Analysegeräte, Massenspektrometer, Ventile und Lecksucher. Vakuumtechnik wird eingesetzt bei der Produktion von Solarzellen, Halbleitern, DVDs, Wärmeschutzglas und bei der Beschichtung hochbelastbarer mechanischer Werkzeuge und Brillengläser. HV: Mai 2019

2018-08-05T14:34:11+00:00

About the Author: